Deichbrand Festival bei Cuxhaven 2012! 

Eigentlich war es geplant schon Donnerstags Mittags beim Festival zu sein, doch dann bekamen wir eine Nachricht vom Veranstalter doch bitte erst Freitags anzureisen, da ein Sturm aufzieht und der Platz bereits jetzt unter Wasser steht. Da keiner von uns lust darauf hatte das unser Zelt weggeschwämmt wird machten wir uns ganz brav erst Freitags auf den Weg nach Cuxhaven.

Dort angekommen schüttete es aus Kübeln und der Parkplatz (eine Wiese) war bereits da kaum zu befahren, so das der Veranstalter tonnenweise Holzspähnen ankarren lies, die von den Landwirten drumherum auf dem riesigen Parkplatz verteilt wurden. Nachdem eine Lücke gefunden wurde kam uns beim aussteigen kalte Luft und Regen entgegen (scheiße die falschen Klamotten dabei). Irgendwann steifelten wir dann los in Richtung  Festgelände und aus der Ferne war zu erkennen das die Plane der vorderen Bühne im Wind wehte und die hintere (Hauptbühne) noch nicht hochgezogen war. Der Platz selbst war eine einzige riesige Schlammpfütze und die Mitarbeiter waren an den Bühnen zu gange und versuchten den Platz betretbar zu machen. Der Weg auf das Festivalgelände war versperrt. Der Grund: solange am Boden gearbeitet wird bleibt das Festivalgelände zu ( o.O). Da standen wir nun in der Pampa, ohne Musik, schlechter Kleidung und von Party......naja lassen wir das.. Der Zeltplatz war zwar schon auf, allerdings hatten wir unseren Schlafplatz eine Nacht zuvor schon ins Auto umorganisiert, so das wir erstmal zurück zum Auto stiefelten. 

Mittags gegen 14 Uhr ca. sollte die erste Band dann spielen doch leider blieben die Tore weiterhinzu und so wurde es 15 Uhr und dann 16 Uhr und dann 17 Uhr und dann machte sich gegen 18 Uhr das gerücht breit das der Platz geöffnet wird (juhuuuuu endlich!!)  Bericht bekommt eine Fortsetzung........

OOMPH! (oben)

Deichkind (oben)      Mono Inc. (unten)

Doro - Aschaffenburg

Bereits im September die Karte gekauft, hatte das lange Warten endlich ein Ende. Doro Pesch war am 9.12.2011, mit ihrer Band im Colos- Saal in Aschaffenburg. Gegen Sieben war ich in der Aschaffenburger Innenstadt. Zu dem Zeitpunkt war Doro noch nicht angekommen und es musste gewartet werden. Gegen halb Acht (30 Minuten vor Einlass) wurde sie dann durch den Hintereingang in die Halle gebracht und pünktlich um 21 Uhr gings los. 

Vorband war die Rockband " Eat The Gun" aus Münster, die bereits Vorband von Soundgarden, HIM, die toten Hosen und Donots waren, legten eine sehr geile und musikalisch hochwärtige Show hin. Den Spaß auf der Bühne war ihnen anzusehen und so machte es eine riesen Freude beim zusehen und zuhören.  Es wurde gerockt, die Menge war begeistert !

Pünktlich um 22 Uhr kam Doro auf die Bühne mit einer Show die gegen 23:45 Uhr zuende war. Zuhören gab es einen Querschnitt durch ihre Karriere. breaking the law, für Immer, burn it up, east meets west und unholy love sind nur fünf Songs aus der Setliste. Das war das erste Mal das ich Doro live gesehen habe  und ich bereue es nicht dort gewesen zu sein. 

In Flames - Offenbach

Am 22. November 2011 waren In Flames in der Offenbacher Stadthalle. Ungewöhnlich früh begann das Konzert um 18:30 Uhr. Wie zu erwarten war um diese Uhrzeit noch viel Platz ,unbeirrt legten Rise to Remain los und heizte schon zu beginn mächtig ein. Die nächste Vorband waren Trivium. Zu dem Zeitpunkt war die Halle bereits gut gefüllt so das ordentlich gerockt werden konnte. Die Stimmung war super, die Band war gut drauf der Abend war da schon richtig geil. Bevor In Flames die Halle dann endgültig zum kochen brachten durften Ghost zeigen was sie drauf haben.  Der Sänger als Geist im Papst oder Pristeroutfit und die Bandkollegen in schwarzen Umhängen und schwarzen Strumpfmasken und spielten Souverän ihre Rollen das ganze Konzert über.

Als dann In Flames auf die Bühne kamen ging in der Halle erst richtig die Post ab. Die Halle war ausverkauft, es wurde gepogt, ständig wurden diver aus der Mänge geholt so das den Securities nie langweilig wurden :D . Außer den Songs vom aktuellen Album " sounds of a playground fading" gab es noch viele weitere Songs wie "trigger" und "only for the weak". 

Alles in allem war es ein langes aber supertolles Konzert. Mit dem Preis- Leistungsverhältnis (50 €, 3 Vorbands und gut 1,5 Std. Show von In Flames) bin ich ausgesprochen zufrieden. 

 

Trebur Open Air 2011 -  Freitag 05.08.2011

Als ich gestern gegen 16:30 Uhr in Trebur ankam hingen schon dunkle Wolken über dem Festivalgelände, die sich dann auch incl Gewitter entladen mussten. Doch pünktlich zum Beginn der ersten Band Sunclinch lies das miesepeter Wetter nach und es wurde ein gelungener Abend mit einer ständig pogender Menge und geiler Musik. Auch wenn zwei Bands dabei waren deren Musik mir nicht zusagte war ich doch sehr zufrieden.                                                                                                      Um 18:50 Uhr rockten Illectronic Rock und später um 23:50 Uhr Royal Republic die beide für mich die Highlights des Abends waren. Die total durchgeknallten vier Schweden veralberten die Menge, leider war der Sänger (der bis zum Schluss nicht bemerkte, das seine Hose nicht richtig zu ist) mir zu viel am quatschen. Laut deren Fans muss das aber normal sein -also das gequatsche nicht das mit der Hose :D .

Tanz der Vampiere

1967 erschuf Roman Polanski die Vampier Parodie, die bis heute begeistert. 

Das Musical zieht von Stuttgart nach Berlin, wo es ab dem 14.November 2011 im Stage Theater des Westens zu sehen sein wird. Die ersten Hauptdarsteller stehen auch schon fest :Stefan Büdenbender als Koukol ,Barbara Raunegger spielt Rebecca, Marc Liebisch wird als Herbert auf der Bühne stehen ,Goele de Raedt wird die Rolle von Magda übernehmen und Professor Abronsius wird auch in Berlin von Veit Schäfermeier gespielt. 

weitere Infos zum Kultmusical auf : http://www.stage-entertainment.de/


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!